Alle Beiträge von dhelbert

Drohne fliegen in Wohngebieten

Drohne fliegen in Wohngebieten – Der Verboten Mythos

Immer wieder höre ich, dass es verboten wäre mit einer Drohne in Wohngebieten zu fliegen. Dieser Mythos hält sich bereits seit ein paar Jahren hartnäckig. Was dran ist, erkläre ich dir hier und danach weißt du so ziemlich alles, was du beachten musst. Außerdem habe ich eine Tabelle mit den beliebtesten Drohnen angelegt, welche dir bei den Regeln hilft.

In Deutschland ist es nach der EU-Drohnenverordnung nicht verboten in Wohngebieten mit einer Drohne zu fliegen. Es gibt ein paar Punkte zu beachten, damit man nicht mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Es gelten umfangreiche Regeln, die jeder Drohnen Besitzer kennen muss.

Was ist das Hauptproblem?

Der eigene Garten, Balkon oder Schrebergarten sind heilig. Das ist ein Rückzugsort für Menschen von der Hektik des Alltags. Dort will jeder seine Ruhe haben und auch die Privatsphäre genießen.

Wenn jetzt plötzlich jemand eine Leiter aufstellt und Fotos macht, wäre wohl kaum jemand begeistert. Gerade, wenn man zum Beispiel sich im Sommer sonnt oder im Pool liegt. Es würde keiner auf die Idee kommen beim Nachbarn ungefragt über den Gartenzaun zu schauen. (Ja, ich weiß, dass es sowas auch gibt)

Mit einer Drohne ist das aber sehr einfach möglich. Wobei man sagen muss, dass die wenigsten Drohnen Piloten daran Interesse haben. Das weiß derjenige, der sich gerade belästigt fühlt aber nicht.

Das Hauptproblem ist daher das gefühlte oder wirkliche Eindringen in den Privatbereich von anderen Menschen. Hier gilt dann nämlich das Persönlichkeitsrecht, welches auch nicht unerhebliche Strafen nach sich ziehen kann.

Was sagt das Gesetz?

Hier können gleich mehrere Regeln zu Anwendung kommen. Einmal die deutsche Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO), die EU-Drohnenverordnung und das Persönlichkeitsrecht.

In §21 h 7.b) der LuftVO steht

die Startmasse des unbemannten Fluggerätes bis zu 0,25 Kilogramm beträgt und das unbemannte Fluggerät und seine Ausrüstung zu optischen und akustischen Aufzeichnungen und Übertragungen sowie zur Aufzeichnung und zur Übertragung von Funksignalen Dritter nicht in der Lage sind oder

https://www.gesetze-im-internet.de/luftvo_2015/__21h.html

Also darf eine Drohne, wenn du fremde Grundstücke ohne Erlaubnis überfliegen willst, nicht schwerer als 250g sein, und keine Videos, Bilder oder Audio aufnehmen können. Das gilt dann maßgeblich für Spielzeug Drohnen.

In §21 h 7.a) der LuftVO steht

der durch den Betrieb über dem jeweiligen Wohngrundstück in seinen Rechten betroffene Eigentümer oder sonstige Nutzungsberechtigte dem Überflug ausdrücklich zugestimmt hat oder

https://www.gesetze-im-internet.de/luftvo_2015/__21h.html

Also darfst du über deinem eigenen und über den Grundstücken von Leuten, deren Erlaubnis du hast, durchaus fliegen.

Neben den LuftVO gibt es dann noch die EU-Drohnenverordnung. Die teilt Drohnen in verschiedene Kategorien ein. In der Kategorie OPEN / Unterkategorie A3 ist ein Abstand zu Wohngebieten von 150 m festgelegt.

Beachte bitte, dass es ein sehr komplexes Thema ist. Gerade, weil viele Drohnen keine EU-Klassifizierung haben und daher als Bestandsdrohnen gelten. Diese über 250g Drohnen sind dann in der EU-Kategorie OPEN A3 eingeordnet.

Beliebte Drohnen und deren Regeln in Wohngebieten

In der folgenden Aufstellung siehst du die Regeln beliebter Drohnen in Wohngebieten. Die Regeln sind aktuell von August 2021. Ich bin kein Anwalt und kann hier nur darauf verweisen, dass du dich im Zweifel an offizielle Stellen wie das Luftfahrtbundesamt oder das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BmVI) wenden solltest.

DrohneGewichtin Wohngebieten erlaubt
DJI AIR 2S595gbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein
DJI Mini 2249gkeine Einschränkung
DJI Mavic Air 2570gbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein
DJI Mavic Mini249gkeine Einschränkung
DJI Mavic 2 Pro907gbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein
DJI Mavic 2 Zoom905gbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein
DJI Mavic Air430gbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein
DJI Mavic Pro Platinum743gbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein
DJI FPV795gbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein
alle Drohnenbis 250gkeine Einschränkung
alle Drohnenbis 25Kgbis 150 m mit kleinem EU-Drohnenführerschein
bis 50 m mit großem EU-Drohnenführerschein

Sind Drohnen im Wohngebiet erlaubt?

Kleine Drohnen bis 250 g sind im Wohngebiet erlaubt. Durch die EU-Drohnenverordnung wird geregelt, ob man weit weg von Menschen (150 m) oder nahe am Menschen fliegen darf.

Was du als Drohnen Besitzer beachten solltest

Damit du als Drohnen Besitzer gar nicht erst angreifbar bist, solltest du folgenden Punkte beachten

Was du als Betroffener beachten solltest

Falls du Betroffener bist, also ständig jemand dich mit seiner Drohne belästigt, dann kannst du dich dagegen wehren. Allerdings besser nicht mit Selbstjustiz. Laut Gerichtsurteil muss etwa ein Abschuss mit einem Luftgewehr oder ähnlichem verhältnismäßig sein.

Also wenn jemand in großer Höhe über dem Grundstück hinweg fliegt, ohne dort zu verweilen, dann wäre das in diesem Fall nicht verhältnismäßig. Du solltest auch daran denken, dass die Position am Himmel nicht immer genau einzuschätzen ist. Ist die Drohne über dem eigenen Grundstück oder vielleicht doch beim Nachbarn und er hat es erlaubt?

Wenn du weißt, wer der Pilot ist, dann geh einfach zu ihm hin und frage ihn danach. Aber bitte ruhig und sachlich. Ich kann aus eigener Erfahrung als Drohnen Pilot sagen, dass ich überhaupt kein Interesse daran habe zu filmen, was meine Nachbarn in ihrem Garten machen.

Trotzdem hatte ich schon eine unangenehme Begegnung morgens um 07:00 Uhr am Gartenzaun. Ich bin extra früh mit der Drohne geflogen, weil man dann auch die besten Bilder und Videos von der Landschaft und dem Horizont machen kann. Es hat keine 5 Minuten gedauert und ein etwas weiter entfernter Nachbar fragt mich mit herrischem Ton: „Sie wissen schon, dass es VERBOTEN ist in Wohngebieten zu fliegen?“. Bei einem solchen herzlichen Anfang eines Gesprächs habe ich leider mit der gleichen Tonart geantwortet: „Ich bin nicht über ihr Grundstück geflogen, ich habe keine Bilder oder Videos gemacht und nein, es ist nicht verboten“.

Leider sind wir da nicht zusammen auf einen Nenner gekommen. Am Nachmittag war ich mit dem Rad unterwegs und habe den Nachbarn getroffen als er mit dem Nachbarn daneben draußen stand. Ich habe mich entschuldigt für die Unannehmlichkeiten (die keine waren) und auch noch mal erklärt, dass da alles ok war. Da mich dann beide als Lügner dargestellt haben, habe ich jetzt zwei Leute weniger, die ich grüße, wenn ich sie sehe. Aber ich schweife ab.

Kann man Drohnen stören?

Es gibt spezielle technische Geräte, die Drohnen stören können. Der Einsatz in Deutschland ist allerdings nicht erlaubt, weil das einen schwerwiegenden Eingriff in die Luftfahrt darstellt.

Wo kannst du dich über eine Drohne beschweren?

Als Erstes versuche herauszufinden wem die Drohne gehört. Sprich mit dem Piloten was er über dem Grundstück macht. Entweder du sagst ihm sachlich, dass du das nicht möchtest oder du lässt dir versichern, dass die Drohne nicht über deinem Grundstück verweilt und auch keine Nahaufnahmen macht. Oft ist das für beide Seiten auch ok.

Mich persönlich haben Drohnen noch nie gestört auch, bevor ich das Hobby angefangen habe. Nur wenn jemand direkt über meinem Grundstück schweben würde und ich damit rechnen müsste, dass Aufnahmen gemacht werden, dann würde ich mich auch beschweren.

Wenn das nicht hilft und vielleicht sogar Aufnahmen gemacht worden sind, dann würde ich eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Hat der Pilot vielleicht sogar mit seinem Verhalten andere gefährdet, dann sollte auf jeden Fall die Polizei eingeschaltet werden.

Miteinander reden

Das Wichtigste bei allen Nachbarschaftsstreits ist das miteinander reden. Beide haben in dem Fall meistens ein wenig recht. Der Drohnen Pilot, der seinem Hobby nachgehen und schöne Aufnahmen der Landschaft machen oder einfach nur eine Runde fliegen will. Aber auch der, der sich durch eine Drohne gestört fühlt.

Daher mein bester Tipp: Redet einfach miteinander

Welche Strafe droht mir?

Die Regeln zu missachten ist kein Kavaliersdelikt. Solltest du bewusst oder unbewusst gegen die EU-Drohnenverordnung oder LuftVO verstoßen, wirst du in der Regel ein saftiges Bußgeld erhalten.

Dabei gibt es keinen Bußgeldkatalog wie beim Autofahren, sondern hier wird dann von Fall zu Fall entschieden. In der Regel kann man mit 500 bis 1500 Euro rechnen. Wenn die Drohne keine Kennzeichnung hat oder auch Menschen gefährdet werden, dann kann das auch bis zu 50.000 Euro sein.

Die EU-Drohnenverordnung betrifft ja nicht nur unsere „normalen“ Drohnen unter 1Kg, die im privaten Gebrauch sind. Sie gilt auch für Drohnen bis 25Kg. Damit ist schon ein erheblicher Schaden anzurichten.

Aber auch mit einer 250g Drohne wie der DJI Mavic Mini 2 kann ein Absturz in eine Menschenmenge zu Verletzungen führen. Daher ist hier die Sicherheit an erster Stelle zu setzen.

Bildquelle: Titelbild Mirko Doric


Beste Mini Drohne mit Kamera

Beste Mini Drohne mit HD Kamera: [Juli 2021] – Modelle ab 39€!

Du möchtest wissen welches die beste Mini Drohne mit HD Kamera ist? Deine Suche hat ein Ende. Ich zeige dir heute die wirklich besten Mini Drohnen, die es gibt. Und für jeden Geldbeutel ist was dabei. Mein Artikel über die besten Einsteiger Drohnen mit Kamera ist schon so erfolgreich, dass ich natürich auch für die Mini Drohnen etwas machen wollte. Gerade wenn du viel unterwegs bist, dann ist eine kleinere Drohne viel praktischer. Gerade die klappbaren Modelle sind sehr beliebt. Klein heisst in den meisten Fällen auch nicht schlecht. Gerade die DJI Mavic Air macht geniale Bild- und Videoaufnahmen. Aber es muss nicht immer die teuerste Drohne sein. Die Qualität bei Mini Drohnen ist doch schon sehr unterschiedlich. Meistens wird tatsächlich an der Kamera gespart oder nützliche Hilfen wie GPS fehlen. Doch mit meinen Ratschlägen wirst du sicher die richtige Flugdrohne für dich finden.

Unterschied HD und Full HD

Du kennst es sicher schon vom Fernsehen. Es gibt HD und Full HD. HD ist eine Auflösung von 1080×720 Pixel oder auch 720p bzw. 1920×1080 Pixel oder 1080p. Full HD ist natürlich besser, aber auch die einfache 720p Auflösung bringt schon gute Ergebnisse. Eine weiter Steigerung ist dann 4K oder Ultra HD (UHD). Die sind aber wesentlich teurer und werden in einem anderen Artikel behandelt.

Wie groß ist eigentlich eine Mini Drohne?

Die meisten Leute haben eine unterschiedliche Vorstellung davon wie groß eine Mini Drohne sein darf. Ich persönlich habe mich für die maximale Größe der DJI Mavic Air entschieden. Die ist 24,3cm x 11,9cm x 19,4cm groß und das ist so das Maximum einer Mini Drohne.

Mini Drohnen Juli 2021 – Von günstig bis teuer

Name Bild Kamera Aufnahme Reichtweite Flugzeit Preis
EACHINE E57 Eachine E57 2MP (1280x720) Ja, über Smartphone 30 Meter 5-7 Min Abfragen*
Eachine E58 Eachine E58 2MP (1280x720) Ja, über Smartphone 30 Meter 7-9 Min Abfragen*
Potensic Mini Selfie Drohne Potensic Mini Selfie Drohne 2MP (1280x720) Ja, Speicherkarte 30 Meter 15 Min Abfragen*
DJI Spark Single und Combo DJI Spark 12MP (1920×1080) Ja, Speicherkarte 500 Meter bis 16 MIn Abfragen*

bis 50 Euro

EACHINE E57

Die EACHINE E57 ist meine günstigste und außergewöhnlichste Mini Drohne mit HD Kamera. Sie sieht aus wie ein flaches fliegendes Stück Metall. Das ist gar nicht mal negativ gemeint. Ich stehe auf ungewöhnliche Sachen. Ich achte bei meinem Auto auch immer darauf, dass es entweder eine ungewöhnliche Farbe oder ein ungewöhnliches Modell ist. Es muss ja nicht immer ein dunkler VW Golf sein. In ca. 45 Minuten ist der Akku komplett geladen. Dann kann ich damit ca. 5-7 Minuten fliegen. Das ist für die Größe wirklich ok. Ein richtiger Drohnen Pilot hat sowieso immer mehrer Akku Packs. Trotz der sehr geringen Größe von 12,5cm x 6,3cm x 2,8cm nimmt die Drohne Videos in 720p auf. Die Videos und Bilder werden per Wifi an das Smartphone übertragen und werden dort gespeichert. Das finde ich persönlich ein tolles Feature, weil ich nicht immer eine Speicherkarte rein und raus packen muss. Die EACHINE ist klein, sie ist mit 36g super leicht und lässt sich genial steuern und stabil fliegen. Sogar Selfies sind damit möglich.

Eachine E57

50 bis 100 Euro

Eachine E58

In letzter Zeit versuchen viele Hersteller die DJI Mavic Air oder Mavic Pro nachzumachen. Auch die Eachine E58 ist klappbar und vom Design schon an den wesentlich teureren Mavic Drohnen angepasst. Natürlich kann eine Drohne für unter 100 Euro den 800 Euro und mehr Drohnen nicht das Wasser reichen. Aber das ist auch gar nicht schlimm. Die Eachine E58 hat eine 2MP 720P Weitwinkelkamera und macht tatsächlich gute Aufnahmen. Gesteuert wird sie über eine eigene kleine Fernbedienung, die eine ausklappbare Halterung für ein Smartphone hat, welches für die Liveübertragung genutzt wird. Zusammengefaltet ist der Quadrocopter 12,5cm x 7,5cm x 5cm groß, im Flugbetrieb ist sie dann 27cm x 19,5cm x 5cm groß. Sie lässt sich sehr gut und sicher transportieren. Gerade für Leute, die das Gerät in einem Rucksack verstauen wollen. Die Flugzeit beträgt ca. 7-9 Minuten und aufgeladen ist sie in ca. 60 Minuten. Mehr als 30 Meter sollte man allerdings nicht wegfliegen. Dann reisst nämlich die Verbindung ab.

Eachine E58

100 bis 200 Euro

Potensic Mini Selfie Drohne

Die Potensic Mini Selfie Drohne macht nicht nur Selfies, sondern lässt sich auch sehr gut selbst fliegen. Ich persönlich gehöre nicht zur Selfie Generation. Also ich aufgewachsen bin, haben wir noch Filme zum Entwickeln abgegeben und mussten ein paar Tage warten bis wir diese abholen können. Trotzdem finde ich die Funktion sehr nützlich. Die Kamera hat eine 1280 x 720 Pixel HD Auflösung und sogar einen optischen Bildstabilisator. Von dem solltest du allerdings keine Wunder erwarten, aber besser als nichts. Dein Smartphone kannst du oben in die Fernbedienung einlegen und damit den Flug live verfolgen. Die Akkuladezeit beträgt 180 Minuten und ist recht lang, dafür fliegt man mit einer Ladung auch 15 Minuten. Trotzdem würde ich raten Ersatzakkus gleich dazu zu kaufen. Das mache ich bei allen meinen Drohnen. Die Potensic wiegt 449g und hat drei verschiedene Geschwindigkeitsstufen 18 Km/h, 24 Km/h und 36 Km/h. So kann man sich langsam an die Geschwindigkeit gewöhnen. Zusammengefaltet ist sie 11,9cm x 7,6cm x 4,25cm und ausgeklappt 15,5cm x 19,4cm x 4,25cm. Lustig ist die Beschreibung des Notfall Modus. Dieser schaltet die Propeller ab und die Drohne „landet“. Naja, landen wäre jetzt zu viel gesagt. Wir wissen ja was passiert, wenn im Flug die Propeller abgeschaltet werden. Trotzdem ist das eine gute Funktion um schlimmeres zu verhindern. Ich habe das tatsächlich ausprobiert und die Drohne hat keinen Schaden genommen. Sehr empfindlich ist sie nicht.

Potensic Mini Selfie Drohne

bis 500 Euro

DJI Spark Single und Combo

Die DJI Spark ist genial. In der Single Box ist keine Fernbedienung enthalten. Braucht die Spark aber auch nicht unbedingt, weil sie sich komplett mit Gesten steuern lässt und das funktioniert sogar richtig gut. Einfacher war es noch nie eine Drohne zu fliegen. Und klein ist sie: 14,3cm x 14,3cm x 5,5cm und wiegt 299g. Doch in ihr steckt ein Haufen moderner Technik. Die Reichweite der Gestensteuerung beträgt nur ein paar Meter. Es ist wirklich sehr nett, aber wer weiter fliegen will, der sollte schon eine Fernbedienung oder ein Smartphone haben. Die Reichweite mit dem Smartphone beträgt ca. 100m. Mit Fernbedienung und Smartphone sind auch bis zu 500m drin. Angegeben ist die Drohne eigentlich mit 2km. Aber wer will das schon ausprobieren. Die Combo Box kostet ca. 200 Euro mehr als die Single Box. Dafür erhält man zusätzlich die Fernbedienung, einen zusätzlichen Akku und ein Case. Notwendig ist es nicht, aber nett. Die Videoaufnahmen erfolgen im 1080p Full HD und Bilder werden mit 12MP im Weitwinkel aufgenommen. Das ist schon mal eine Ansage. Der 2-Achsen Gimbal sorgt auch für ruckelfreie Aufnahmen. Zusätzlich wird das Bild stabilisiert um die Aufnahmen noch besser zu machen. Auch die Geschwindigkeit macht schon sehr viel Spaß. Bis zu 50km/h soll sie fliegen. Ich konnte das zwar nicht nachmessen, aber im Vergleich mit meinen anderen Drohnen ist sie tatsächlich sehr flott. Außerdem ist der Akku dann auch schneller leer. Die DJI Spark ist eine der coolsten Drohnen, die ich bisher geflogen bin. Die Gestensteuerung ist nett, aber ich steuere lieber mit einer Fernbedienung. Ich habe die Spark übrigens in sunrise gelb gekauft. Damit ist sie sehr leicht zu erkennen. Es gibt sie noch in den Farben meadow grün, sky blau, alpine weiß und lava rot.

DJI Spark


Was macht die beste Mini Drohne mit HD Kamera aus?

Zunächst einmal sollte die Mini Drohne gute Videos und Bilder in mindestens HD, also 720p, noch besser aber in Full HD, also 1080p aufnehmen. Vorteilhaft ist es wenn sie auch nicht beim ersten Absturz gleich den Geist aufgibt. Ich fliege jetzt schon längere Zeit, aber auch mir passiert es immer mal wieder, dass eine Drohne abgeschmiert. Die günstigste Mini Drohne mit HD Kamera, die ich besitze kostet knapp 39 Euro. Die kann ich natürlich nicht mit meiner DJI Mavic Air vergleichen. Das wäre auch unfair. Gerade als Einsteiger in das Thema oder zum üben von Flugsituationen eignen sich aber auch die günstigen Modelle. Ich mache das oft so, dass ich in Gebieten, die ich noch nicht so gut kenne, erst mit meiner günstigen Drohne fliege und dann die teuren Modelle fliege. Wenn du erstmal in das Thema eingetaucht bist, würde es mich nicht wundern, wenn du in Zukunft mehrere Modelle zuhause hast. Es macht einfach Spaß. Zur Not kann man sie auch wieder verkaufen. Entweder über Ebay oder über den Amazon Marketplace. Oder man macht halt jemand anderen eine Freude damit.

Zusammenfassung

Im Grunde kannst du jede Drohne kaufen, die ich selber auch fliege. Wenn ich hier auf meiner Seite ein Drohne vorstelle, dann ist die kein Schrott. Zumindest ist das meine persönliche Meinung. Es kommt natürlich auch etwas darauf an wieviel Geld du ausgeben willst. Bei vielen Drohnen ist es tatsächlich so, dass der teurere Preis auch etwas mit der Qualität zu tun hat. Ich glaube die beste Mini Drohne mit HD Kamera ist unter diesen Modellen hier zu finden. Guten Flug!


Hubsan H501S X4 Pro

Hubsan H501S X4 Pro

Die nächste Drohne, die Hubsan H501S X4 Pro, hat bei mir ein neues Zuhause gefunden. Ich glaube ich bin süchtig nach Drohnen. Es macht aber auch einfach so viel Spaß.

Doch warum ausgerechnet diese neue Drohne? Zuerst einmal habe ich bisher nur Gutes über diesen Quadrocopter gehört. Außerdem teste ich sehr gerne neue Drohnen, da kaum eine ist wie die andere. Bei der H501S war ich auf die Fernbedienung inkl. FPV Display sehr gespannt.

Daten

HerstellerHubsan
ModelH501S X4 Pro
Gewicht463 Gramm (gewogen)
Größe22cm x 22cm x 7cm
Flugzeit (ca.)20 Min.
Reichweite800 Meter
Kamera 
Kameratyp1080 HD
GPS 
Return to Home 

1080 HD Aufnahme mit dem Hubsan H501S X4 Pro

<a href="https://www.youtube-nocookie.com/embed/LJlYXi6CEV8?rel=0&amp;modestbranding=1">>Link zum Video</a>

Das Video ist leider noch nicht von mir, weil ich aktuell mit meiner Bronchitis kämpfe und daher noch kein eigenes Video machen konnte.

Lieferumfang

Die Drohne kommt sehr gut verpackt an. Nach dem Auspacken sollte man erstmal ein Software Update machen. Das scheint wohl bei Hubsan grundsätzlich notwendig zu sein. Ist aber auch kein Problem, weil das sehr einfach abläuft. Leider ist aber kein Kabel für den USB Anschluss beigelegt. Daher sollte man dies mitbestellen, wenn nicht bereits vorhanden.

Ich habe das Software Update übrigens nicht direkt gemacht. Da war ich dann doch zu neugierig, wie die Hubsan H501S X4 Pro fliegt.

Im Lieferumfang vorhanden

Verarbeitung

Hubsan ist eine chinesische Firma. Fast alle Drohnen kommen heute aus China. Das ist aber, zumindest für Drohnen, ein Qualitätsmerkmal und kein Makel.

Vor einiger Zeit habe ich mir eine Syma X5C Explorer gegönnt. Dagegen macht die H501S einen viel besseren Eindruck. Der Vergleich ist aber auch ein bisschen unfair, da die X5X nur knapp 80 Euro gekostet hat. Trotzdem war ich sehr angenehm überrascht.

Fernbedienung

Ich kann nur jedem empfehlen sich mit der Fernbedienung gut auseinanderzusetzen. Es handelt sich hierbei um eine FPV Fernbedienung, die aber noch allerhand zusätzliche Anzeigen zu bieten hat.

Auf dem Bildschirm befinden sich die Anzeigen für die Ladestände des Quadrocopters und der Fernbedienung. Außerdem sieht man hier noch die Geschwindigkeit in Metern pro Sekunde (m/s), die aktuelle Höhe und die Entfernung bis zur Drohne.

Ganz unten ist die Anzeige für die GPS Sensoren der Drohne und der Fernbedienung. Wenn der GPS Mode eingestellt ist, dann hebt die Drohne nur ab, wenn genug Satelliten zur Verfügung stehen. Bei mir steht jetzt ganz unten Altitude Mode. Das liegt daran, dass ich im Haus keine GPS Satelliten empfange. Draußen steht dann GPS Mode.

Hubsan H501S X4 Pro Fernbedienung
Hubsan H501S X4 Pro Fernbedienung

Flugverhalten

Die Hubsan H501S X4 Pro ist wirklich sehr einfach zu vielen. Das liegt natürlich am gut funktionierenden GPS. Bei Panik oder in brenzligen Situationen einfach die Steuerung los lassen. Dann kurz sammeln und schon geht es weiter. Das hilft gerade, wenn man so ein bisschen die Orientierung verloren hat. Ich fliege mittlerweile schon recht lange, aber manchmal im Eifer des Gefechts vertue ich mich auch mit rechts / links / vorne / hinten, wenn ich die Drohne mal gedreht habe.

Selbst bei Wind fliegt sich der Quadrocopter sehr gut. Mit knapp 400 Gramm hat sie genug Gewicht um stabil in der Luft zu liegen.

Den Headless Modus habe ich selbst noch nicht ausprobiert. Für Anfänger eine super Sache, aber gerade wenn man das Fliegen richtig lernen will, sollte man auch eine Acht ohne Hilfe fliegen können.

Hubsan H501S X4 Pro Flugverhalten

Bild- und Videoaufnahmen

Da die Kamera fest mit der Hubsan H501S X4 Pro verbaut ist und nicht über einen Gimbal mit dem Gehäuse verbunden ist, braucht man für sehr gute Bilder und Videos etwas Feingefühl. Fliegt man allerdings sehr ruhig, sind super Aufnahmen der Lohn der Geduld.

Hubsan H501S X4 Pro Gallery 1

 

Hubsan H501S X4 Pro Gallery 2

 

Hubsan H501S X4 Pro Gallery 3

 

Hubsan H501S X4 Pro Gallery 4

 

Alle Highlights auf einen Blick

Sicherheitssysteme

Damit die Drohne nicht aus Versehen abhanden kommt, kann man auf der Fernbedienung immer die GPS Daten der Hubsan ablesen. Außerdem ist auch die Entfernung zwischen Fernbedienung und Drohne angegeben. Also ein kompletter Verlust ist nicht sehr wahrscheinlich.

Return to Home habe ich auch getestet. Zuerst hatte ich etwas Angst, da ich das bei mir im Garten gemacht habe. Ich war nicht sicher wie genau die Drohne landet. Aber das hat wirklich super funktioniert.

Eine weitere Sicherheitseigenschaft, die ich aber nicht getestet habe, ist Failsafe. Wenn die Verbindung zwischen Fernbedienung und Drohne verloren geht, dann fliegt die Drohne selbstständig wie bei Return to Home zum Startpunkt zurück. Ich habe einige Youtube Videos gesehen, bei denen das tatsächlich super funktioniert hat.

Zusätzliches Zubehör

Zusätzlich zum Quadrocopter habe ich noch einen zusätzlichen Akku und einen Ersatz Propeller Satz mit 8 Propellern gekauft. Einen Transportkoffer brauche ich persönlich nicht, weil ich meine Drohnen immer im Rucksack transportiere. Das ist für mich einfacher, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin.

Leider ist keine Speicherkarte im Lieferumfang der Hubsan H501S X4 Pro enthalten. Die braucht man natürlich für die Aufnahmen. Daher nicht vergessen gleich eine gute Class 10 Karte zu bestellen.

Rechtliche Anforderungen

Die Drohne wiegt abflugbereit mit Kamera und Akku bei 463 Gramm. Damit ist auf jeden Fall ein Plakette zur Kennzeichnung erforderlich. Ich habe mir günstige selbstklebende Plaketten bei Ebay bestellt. Mir waren die anderen einfach zu teuer. Ich habe jetzt für 3 Stück inkl. Versand 5,00 Euro bezahlt. Viele andere Anbieter verlangen mehr für eine Plakette.

Wegen der Versicherung sollte man auf jeden Fall bei der Haftpflichtversicherung nachfragen ob die Drohne mit versichert ist. Nicht für jede Drohne ist eine zusätzliche Versicherung Pflicht.

Was ist nicht so gut?

Es gibt wenig, was gegen die Hubsan H501S X4 Pro spricht. Was mir allerdings aufgefallen ist. Die Fernbedienung saugt ihre Batterien recht schnell leer, wenn man normale Haushaltsbatterien nimmt. Ist aber auch kein Wunder, weil das Display und der GPS in der Fernbedienung natürlich Power braucht.

Die Batterien der Fernbedienung reicht aber immer noch für 2-3 komplette Flüge.

Seit neuestem wird auch für die Fernbedienung ein 1400mAh LI-PO Akku hinzugepackt. Das ist selbst in der Bedienungsanleitung nicht aufgeführt. Leider lassen sich der Akku der Drohne und der Fernbedienung nicht gleichzeitig laden. Da ich bereits mehrere externe Ladegeräte habe, ist das allerdings kein Problem. Trotzdem finde ich es gut, dass ich jetzt für die Fernbedienung nicht mehr meine Ikea LADA 1000 nutzen muss.

Der zweite Punkt, der mir nicht so gefällt, sind die fehlenden Propeller Protektoren. Das ist auch der Grund warum ich mir auch zusätzliche Propeller gleich dazu bestellt habe. Kontakt mit festen Gegenständen kann schon mal den einen oder anderen Propeller kosten.

Hubsan H501S X4 Pro: Klare Empfehlung – Tolle Bilder, gute Videos, günstiger Preis, gute Verarbeitung

Die Hubsan H501S X4 Pro ist wirklich eine starke Drohne. Selbst Anfänger werden sich sofort damit zurecht finden. Dank GPS, Return to Home und Failsafe ist ein kompletter Verlust nicht zu erwarten.

Man bekommt für unter 300 Euro eine robuste FPV Drohne, die Spaß macht.


Headless Mode

Ist es einfach mit dem Headless Mode zu fliegen?

Bei vielen Drohnen liest man etwas vom Headless Mode. Das bedeutet aber nicht, dass man komplett kopflos fliegt. Es geht vielmehr darum, dass wir Menschen Probleme haben, wenn die Drohne auf uns zu fliegt und wir dann oft rechts mit links vertauschen und in Panik geraten. Oft endet das nicht sehr gut. Headless bezieht sich darauf, dass man als Pilot nicht mehr darüber nachdenken muss wie die Drohne ausgerichtet ist. Wenn der rechte Stick nach rechts bewegt wird, dann fliegt die Drohne nach rechts. Das hilft gerade Einsteigern, weil es doch schon einiges an Übung abverlangt, weil das Gehirn sich nicht von Anfang an mit der normalen Steuerung abfinden will. Mein erster selbstgebauter Quadrocopter hat keine Unterstützung. Wenn man sich dagegen erst an Headless gewöhnt hat, dann ist es schwer wieder davon loszukommen.

Erklärung normaler Modus

Drohne (Empfänger) Ausrichtung Ausrichtung Ausrichtung Ausrichtung
Headless Mode Drohne
Fernbedienung (Sender) Stellung rechter Stick Stellung rechter Stick Stellung rechter Stick Stellung rechter Stick
Headless Mode Fernbedienung
Flugrichtung Flugrichtung Flugrichtung Flugrichtung

Erklärung Headless Modus

Drohne (Empfänger) Ausrichtung Ausrichtung Ausrichtung Ausrichtung
Headless Mode Drohne
Fernbedienung (Sender) Stellung rechter Stick Stellung rechter Stick Stellung rechter Stick Stellung rechter Stick
Headless Mode Fernbedienung
Flugrichtung Flugrichtung Flugrichtung Flugrichtung

Anschalten des Headless Mode

Bei den meisten Drohnen muss der Headless Mode eingeschaltet werden. Das ist in der Regel aber sehr einfach und ist in jeder Bedienungsanleitung beschrieben. Wichtig dazu ist, dass sich die Drohne (Empfänger) und die Fernbedienung (Sender) syncronisieren. Durch die Position der Fernbedienung weiß die Drohne in welche Richtung sie fliegen muss. Man sollte bei den meisten Headless Mode Drohnen auch die Position nicht ändern, da es sonst zu Problemen kommen kann. Das ist aber abhängig von der Drohne.

Mach der Headless Modus Sinn?

Also ich bin der Meinung, dass du lieber langsam mit dem normalen Steuermodus lernen solltest. Der Headless Mode ist eher eine Spielerei und kann es dir im Nachhinein erschweren umzustellen. Das ist wie mit einer schlechten Angewohnheit, die man nur mühsam wieder raus bekommt.


Drohnen Versicherung Pflicht

Drohnen Versicherung Pflicht: Das Geschäft mit der Angst

Das Geschäft mit der Drohnen Versicherung Pflicht boomt. Kein Wunder, denn es gibt immer mehr private Drohnen Piloten. Meldungen wie: „Private Haftpflicht deckt Drohnen Schäden nicht ab„, „Zusatzversicherung ist Pflicht“ oder „Zusatzversicherung zur privaten Haftpflicht ist extrem teuer“ sollen Panik verbreiten und spezielle Drohnenversicherungen verkaufen. Dabei ist eine Versicherung Pflicht und notwendig, aber nicht unbedingt zusätzlich zur bereits vorhandenen privaten Haftpflichtversicherung.

Eine Versicherung ist Pflicht

Natürlich ist eine Versicherung Pflicht. Das sollte schon der gesunde Menschenverstand sagen. Eine Drohne kann viel Sach- oder Personenschäden verursachen.

Nicht immer ist eine spezielle Drohnen Versicherung Pflicht

Meine private Haftpflichtversicherung bei der Westfälischen Provinzial zum Beispiel deckt auch Schäden von Drohnen, die mit Akku betrieben werden, wenn diese nicht mehr als 1kg wiegt. Inkl. Akku und Kamera. Erst danach ist eine Zusatzversicherung notwenig. Die DJI Phantom Serie inkl. Kamera ist natürlich schwerer als 1kg. Aber gerade für Anfänger, die mit einer kleineren Drohne anfangen, brauchen nicht direkt eine zusätzliche Versicherung. Eine Syma X5C Explorer wiegt zum Beispiel nur knapp 110 Gramm. Ob das bei deiner Versicherung auch so ist, erfragst du am besten, bevor du dir eine zusätzliche Versicherung besorgst.


Welche Syma Drohne

Welche Syma Drohne du wirklich kaufen solltest

Syma ist eine Marke von Symatoys, einem Hersteller für die besten Einsteiger Drohnen. Es gibt eine Vielzahl Modelle für verschiedene Einsatzzwecke. In diesem Artikel möchte ich gerne die Frage beantworten, welche Syma Drohne die richtige ist.

Zu den Modellen gehört eine der besten Drohnen für Anfänger, die Syma X5C Explorer. Das ist die Volks Drohne.

Warum sind die Syma Drohnen so beliebt?

Syma Drohnen September 2022 im Überblick

Name Bild Kamera Reichtweite Flugzeit Besonderheit Preis
Syma X21 Syma X21 Nein 70 Meter 5 Min Mini-Drohne Abfragen*
Syma X20 Syma X20 Nein 70 Meter 5 Min Mini-Drohne Abfragen*
Syma X21-S Syma X21S Nein 70 Meter 5 Min Einhändig bedienbar Abfragen*
Syma X15 Syma X15 Nein 70 Meter 7,5 Min LED Navigations Lichter Abfragen*
Syma X8HG Syma X8HG Ja 70 Meter 7 Min 8MP und 1080p Kamera Abfragen*
Syma X8HC Syma X8HC Ja 70 Meter 7 Min 2MP Kamera Abfragen*
Syma X5C Explorer Syma X5C Explorer Ja 70 Meter 7 Min 3,6MP Kamera Abfragen*

Syma X21 Mini-Drohne

Die Syma X21 ist eine kleine handliche Drohne. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Maße der Mini-Drohne sind 13,6cm x 13,6cm x 3,1cm. Sie ist somit noch etwas größer als die X20.

Der Flugspaß endet hier nach ca. 5 Minuten. Daher sollte man auch hier direkt an zusätzliche Akkus denken, da die Ladezeit ein vielfaches in Anspruch nimmt.

Gerade bei schlechtem Wetter macht sie auch Indoor einen guten Eindruck.

ZEIGE MIR DEN BESTEN PREIS*

Syma X21

Die Syma X21 Mini-Drohne

Syma X20 Mini-Drohne

Die X20 von Syma gehört in die Kategorie der Mini-Drohnen. Sie ist 10,5cm x 10,5cm x 2,5cm groß, fliegt ca. 6 Minuten und bis zu 20 Meter weit. Durch ihre Größe kann die Drohne auch innerhalb der Wohnung geflogen werden.

Die Drohne ist auch für Anfänger bestens geeignet, weil sie ihre Position auch selbstständig gut halten kann.

Für unter 30 Euro eine sehr gute Drohne.

ZEIGE MIR DEN BESTEN PREIS*

Syma X20

Die Mini-Drohne Syma X20

Syma X21-S Mini-Drohne

Mit der speziellen Steuerung der Syma X21-S ist es möglich die Drohne einhändig zu steuern. Damit kann man sie auch aus der Hand starten lassen. Der Gravity Modus kann per Knopfdruck eingeschaltet werden. Dann folgt die Drohne den Bewegungen des Controllers.

Per Knopfdruck startet und landet sie ganz einfach. Starten udn Langen macht den meisten Piloten am Anfang die größten Probleme. Bei Start und Landung passieren auch recht viele Missgeschicke. Zu wenig oder zu viel am Hebel gezogen, kann schon einiges ausmachen. Das passiert hier nicht.

Die Maße sind die gleichen wie beim Model mit normaler Zweihand Steuerung.

Die Einhand Steuerung und der Gravity Modus machen einfach super Spaß.

ZEIGE MIR DEN BESTEN PREIS*

Syma X21S

Einhändig fliegen mit der Syma X21S

Syma X15 Starten und Landen per Knopfdruck

Obwohl die Produktnummer X15 auf eine kleine Version schliessen lässt, ist die X15 größer als die X20 oder X21 Modelle. Mit 22cm x 22cm x 5cm ist sie doppelt so groß wie die X20.

Mit einer Akkuladung fliegt die X15 ca. 7-8 Minuten. Die LED Navigationslichter lassen auch einen Flug bei Dämmerung oder auch im Dunkeln zu. Da muss man dann auch schon recht gut fliegen können.

Als Bonus ist der 360 Grad Flip Over ein Kinderspiel.

ZEIGE MIR DEN BESTEN PREIS*

Syma X15

Landen und Starten per Knopfdruck

Syma X8HG mit 8MP und 1080p Kamera

Wer eine Einsteiger Drohne mit HD Kamera sucht, der wird schnell auf die Syma X8HG aufmerksam werden. Der Preis ist in dieser Kategorie sensationell und die Ausstattung lässt kaum einen Wunsch offen.

Die Drohne wird mit einem neuen 6-Achsen-Gyro und einem Barometer sicher in der Luft gehalten. Mit der HD Kamera können Fotos und Videos in guter Qualität gemacht werden. Bilder werden mit 8MP und Videos mit 1080p aufgenommen.

Zusätzlich sind 360 Grad Looping möglich und die Flash Lights lassen auch Abendflüge zu. Allerdings sollte man nicht erwarten dann noch gute Videos oder Bilder zu machen.

Die Syma X8HG ist 50cm x 50cm x 19cm groß und damit schon in einem Bereich wo es auf Sicherheit ankommt. Die Reichweite beträgt ca. 70m und die Flugzeit endet nach maximal 10 Minuten.

Ich bin die Drohne auch im Herbst geflogen. Wind macht ihr nicht so viel aus. Natürlich darf es nicht stürmen, aber dann haben auch Jumbo Jets ihre Probleme.

Man sollte auch keine Wunder bei der Qualität der Videos und Bilder erwarten. Das kann bei dem Preis kaum sein.

Trotzdem eine klare Empfehlung.

ZEIGE MIR DEN BESTEN PREIS*

Syma X8HG

Bilder in 8MP und Videos in 1080p aufnehmen

Syma X8HC der kleine Bruder mit 2MP Kamera

Die Syma X8HC ist so etwas wie der kleine Bruder des X8HG. An die Farbe muss man sich erst gewöhnen, aber das tut dem Spaß beim Fliegen keinen Abbruch.

Statt der 8MP in der X8HG arbeitet hier nur eine 2MP Kamera. Dafür kostet sie auch nur knapp die Hälfte.

Mit 35cm x 35cm x 17,5cm ist sie etwas kleiner als der große Bruder. Vom Design her aber ähnlich aufgebaut.

Ich habe damals mit dem Drohnen Flug so angefangen: Mini Drohne – Drohne – günstige Kamera Drohne – teure Kamera Drohne – Profi Drohne. Man muss immer bedenken, dass es auch zu einem Totalverlust kommen kann.

ZEIGE MIR DEN BESTEN PREIS*

Syma X8HC

Mit 2MP Kamera

Syma X5C Explorer Die Volks Drohne

Zur Syma X5C Explorer braucht man eigentlich kaum Worte zu verlieren. Sie ist eine der meistverkauftesten Drohnen im Einsteiger Bereich. Sie ist günstig, lässt sich spielend fliegen und macht einfach Spaß.

Sie hat eine 3,6MP Kamera und ein Mikrofon an Bord. Allerdings wird man von dem Ton eher wenig hören. Dafür sie die Motoren einfach zu laut. Die Aufnahme erfolgt auf eine bis zu 32GB Micro SD Karte. Videos werden in 720p aufgenommen.

Mit 31,5cm x 31,5cm x 7,5cm hat sie eine angenehme Größe. Sie liegt auch bei etwas Wind gut in der Luft.

ZEIGE MIR DEN BESTEN PREIS*

Syma X5C Explorer

Syma X5C Explorer die Volks Drohne

Welche Syma Drohne lohnt sich denn jetzt?

Als absoluter Anfänger solltest du mit einer Syma X20 oder X21/X21S anfangen. Mit etwas Übung kommen dann die anderen Modelle infrage.

Wer sich bisher die Frage gestellt hat: Welche Syma Drohne ist für mich die richtige, wird hoffentlich hier eine Antwort gefunden haben. Ich kann jede der Drohnen empfehlen. Es kommt natürlich immer auf den Einsatzzweck an. In meinem Artikel Beste Einsteiger Drohne mit Kamera erfährst du alles über gute Einsteiger Drohnen mit Kamera.

Wenn es günstig, gut, robust und für Anfänger geeignet sein soll, dann kann man mit einer Syma Drohne gar nichts falsch machen.


Drohnen Fragen Antworten

Fragen und Antworten zum Thema Drohnen

Wenn ich erzähle, dass eines meiner Hobbys Drohnenflug ist, bekomme ich immer die unterschiedlichsten Fragen gestellt. Einige davon werden auch dich interessieren. Aus diesem Grund ist dieser Beitrag entstanden. Er wird dir mit Sicherheit helfen. Wenn du eine Frage hast, die ich hier nicht beantwortet habe, dann hinterlass einfach einen Kommentar. Das hilft auch anderen Fragestellern. Einige Fragen und Antworten beziehen sich auf die Gesetzeslage in Deutschland zum 17.05.2017.

Diese Seite ist eine lebendige Seite. Sie wird ständig angepasst und erweitert. Trotzdem solltest du gerade bei den gesetzlichen Bestimmungen immer noch eine zweite und dritte Meinung einholen. Danke!

Fragen und Antworten zum Thema Drohnen

Was ist eine Drohne eigentlich?

Eine Drohne ist ein Fluggerät. Es gibt militärische Drohnen und zivile Drohnen. Bei den zivilen Drohnen kann man noch in gewerbliche und private Drohnen unterscheiden. Private Drohnen gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen.

Welche unterschiedlichen Drohnen gibt es?

Die gängigsten Drohnen sind Quadrocopter, Hexacopter und Octocopter. Es gibt auch noch Bicopter und Tricopter, wobei diese nicht so häufig vorkommen. Mit Abstand am häufigsten wirst du einen Quadrocopter antreffen.

Die meisten Arten gibt es auch mit Kamera, wobei ein sicherer und ruhiger Flug meistens mit einem Hexacopter oder einem Octocopter gemacht werden. Viele Profi-Drohnen haben mehr als 4 Motoren.

Was ist ein Quadrocopter?

Ein Quadrocopter ist eine Drohne mit vier Motoren und Propellern. Sie fliegt stabil, aber ist auf alle vier Motoren angewiesen.

Was ist ein Hexacopter?

Ein Hexacopter ist eine Drohne mit sechs Motoren und Propellern. Sie fliegt sogar noch, wenn ein Motor ausfällt. Gerade wenn eine teure Kamera drunter hängt ist das von Vorteil.

Was ist ein Ocotocopter?

Ein Octocopter ist eine Drohne mit acht Motoren und Propellern. Sie ist nicht so häufig zu sehen wie ein Hexacopter und schon gar nicht so häufig wie ein Quadrocopter.

Wie baut man eine Drohne?

Eigentlich ist es gar nicht so schwer eine Drohne selbst zu bauen. Man braucht etwas Kenntnisse im Löten und Spaß am Basteln. Die Einzelteile kann man ganz einfach im Internet bestellen. Der Zusammenbau ist je nach Größe und Fähigkeiten in etwa einem Tag geschafft. Je mehr Drohnen du gebaut hast, desto einfacher wird es.

Wieviel kostet eine Drohne?

Eine Mini-Drohne kostet etwa 30 Euro, die erste Drohne mit Kamera, die auch was taugt, kostet ca. 100 Euro. Wenn es noch mehr Spaß machen soll, dann ist man mit etwa 500 Euro dabei. Richtig abgefahren wird es dann um die 1200 Euro. Alles was darüber geht, ist schon im Profi Bereich anzusiedeln.

Welches ist die beste Einsteiger Drohne?

Das ist wirklich nicht so einfach zu beantworten. Eine Mini-Drohne macht kurzzeitig Spaß und man lernt die grundsätzliche Steuerung. Hier würde ich zu einem Modell mit Fernsteuerung tendieren und nicht zur Smartphone App Steuerung. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wer später dann auf ein größeres Modell umsteigt, wird sich spätestens dann mit einer Fernsteuerung auseinandersetzen müssen.

Du kannst aber auch mit einer etwas teureren Drohne um die 250 Euro anfangen. Die hat dann meistens schon GPS und technische Hilfen, die das Fliegen auch für Einsteiger sehr einfach machen.

Welches ist die beste Einsteiger Drohne mit Kamera?

Ich habe einen Artikel über die beste Einsteiger Drohne mit Kamera geschrieben. Hier ist von ca. 40 Euro bis knapp unter 1000 Euro alles dabei.

Wie weit fliegt eine Drohne?

Ich habe auf Youtube ein Video gesehen, da ist jemand mit einer Phantom 4 ungefähr 8 Kilometer weit geflogen. Er saß auf einer erhöhten Position und mit relativ weiter und freier Sicht.

Hier das Video dazu:

<a href="https://www.youtube-nocookie.com/embed/QcJsUCahRS4?rel=0">Link zum Video</a>

Wie weit darf eine Drohne fliegen?

Soweit man gucken kann. Ganz einfach. Du musst die Drohne immer und zu jeder Zeit sehen können. Mit eigenen Augen und nicht über Kamera oder FPV Brille.

Wie hoch fliegt eine Drohne?

Theoretisch bis sie einfriert und dann unkontrolliert abschmiert. 1500m mit einer DJI Phantom 2 sind kein Problem. Du solltest das gar nicht erst probieren und schon gar nicht über bewohntem Gebiet. Es ist einfach viel zu gefährlich. Hier können Menschen gefährdet werden.

Der Videobeweis:

<a href="https://www.youtube-nocookie.com/embed/ar5QlR7rvd4?rel=0">Link zum Video</a>

Wie hoch darf eine Drohne fliegen?

Aktuell ist die Grenze bei 100m und mit FPV Brille bei 30m. Das ist auch mehr als genug. Denk immer daran, dass du anderen Menschen damit echten Schaden zufügen kannst. Größere Modelle wiegen ein halbes Kilo. Hier macht es schon richtig Aua, wenn diese außer Kontrolle gerät.

Wie schnell fliegt eine Drohne?

Je nach Modell zwischen 20 km/h und 80 km/h. Einige Modelle haben unterschiedliche Geschwindigkeitsmodi. Einsteiger verwenden dann den etwas langsameren Modus.

Wo darf ich mit einer Drohne fliegen?

Kleinere Drohnen darf man eigentlich fast überall fliegen lassen. Wichtig ist hier nur die Sicht auf die Drohne und das man keine Leute überfliegt.

Wo darf ich auf gar keinen Fall mit einer Drohne fliegen?

Flughäfen, Militärgelände, Industrieanlagen, Atomreaktoren, Naturschutzgebiete, Menschenansammlungen, Unfallorte, Grundstücke von anderen Personen, Landes- und Bundesbehörden, Gefängnisse.
Eigentlich alles Orte, die dem gesunden Menschenverstand sagen: Hier nicht. Leider gibt es immer wieder Idioten, die sich nicht daran halten. Das hört man dann in den Nachrichten unter „Fast Zusammenstoß mit Flugzeug“. Tue dir selber einen Gefallen und schalte den Kopf ein, bevor du die Motoren einschaltest.

Muss ich eine Drohne versichern?

Ja, du brauchst eine Drohnenversicherung! Und das ist auch sehr sinnvoll. Die normale Haftpflichtversicherung übernimmt keine Schäden, die durch Drohnenflüge entstehen. Da sitzt man ganz schon mit vielen tausend Euro Schaden alleine da.

Was kostet eine Drohnen Versicherung?

Eine Drohnenversicherung kostet ab etwa 40 Euro. Die Versicherungssumme ist dabei immer über 1 Million Euro. Darauf solltest du auch achten.

Wer versichert Drohnen?

Die DMO (Deutsche Modellsportorganisation), der DMFV (Deutscher Modellflieger Verband e. V.), MFSD (Modellflugsportverband Deutschland e.V.

Muss ich einen Drohnenflug genehmigen lassen?

Eine Genehmigung brauchst du bei Flügen über 100m Höhe, bei einer Drohne mit mehr als 5 Kilo Gewicht und bei gewerblichen Flügen. Unter gewerbliche Flüge können auch Aufnahmen fallen, die auf Youtube hochgeladen werden, wenn man damit Geld verdient. Also Vorsicht. Besser einmal mehr nachfragen.

Wer genehmigt Drohnenflüge?

Die Genehmigung für genehmigungspflichtige Drohnenflüge gibt es bei der jeweiligen Bezirksregierung. Leider gibt es keine Deutschlandweite Regelung und Genehmigung.

Wie müssen Drohnen gekennzeichnet werden?

Auf Drohnen ab 250g Gewicht muss der Name und die Anschrift des Besitzers erkennbar sein. Das kann ein Klebeschild sein.

Gibt es Drohne ABC auch auf Facebook

Ja, schau doch einfach mal auf der Hinweisseite oder kommt direkt zu uns auf Facebook.

Rechtliche Hinweise zu den Fragen und Antworten

Alle Fragen und Antworten habe ich in mühseliger Kleinarbeit zusammengesucht. Sie müssen weder vollständig noch zum jetzigen Zeitpunkt aktuell sein und mit den jeweiligen Gesetzen übereinstimmen. Bitte informiere dich bei den jeweiligen Behörden über die aktuelle Gesetzeslage. Zum Beispiel beim BMVI.

Du willst was loswerden oder deine Frage war nicht dabei? Dann hinterlass einfach einen Kommentar. Ich melde mich so schnell wie möglich.


Drohne ABC Facebook

Drohne ABC macht jetzt auch noch Facebook verrückt

Alle machen es, alle sind da. Wir jetzt auch. Wir haben uns endlich eine Facebook Page zugelegt. Im Moment werden dort nur die Beiträge angeteasert. Später soll da auch noch mehr passieren. Dafür sind es im Moment aber noch zu wenig Leute.

Was wird in Zukunft noch passieren?

Mir liegt der Aufbau einer Drohnen Community auf Facebook sehr am Herzen. Es macht einfach Spaß sich mit anderen Drohnen Piloten und Drohnen Bauer auszutauschen.

Die Facebook Page findet ihr hier. Wir freuen uns tierisch, wenn sich jemand für die Facebook Seite interessiert. Falls nicht, machen wir das trotzdem 😉

Also schaut mal vorbei. Und guten Flug!


Beste Einsteiger Drohne mit Kamera

Beste Einsteiger Drohne mit Kamera: [Juli 2021] – 9 Modelle ab 41€!

Was macht die beste Einsteiger Drohne mit Kamera aus? Zunächst sollte sie stabil sein und sich leicht fliegen lassen. Ein Absturz in den ersten Wochen ist praktisch nicht zu verhindern. Letztes Jahr habe ich meine erste Drohne selbst gebaut. Einen Quadrocopter. Hätte ich alles vorher gewusst, hätte ich mit einer kleinen Drohne oder einer teuren mit GPS und mehr Unterstützungstechnik angefangen. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer guten Anfänger Drohne mit Kamera. Mein Eigenbau hat leider etwas Stabilitätsprobleme. Ich glaube das liegt an meinen mangelhaften Lötfähigkeiten. Daher habe ich mich entschieden mir eine neue und kleine Drohne zu kaufen. Und die soll natürlich eine Kamera haben. Die Qualitätsunterschiede sind hier schon recht groß. Trotzdem empfehle ich dir hier wirklich nur die besten Modelle mit den besten Bewertungen. Natürlich immer auch mit Hinblick auf die Preiskategorie. Außerdem habe ich darauf geachtet, dass die Drohne auch für Anfänger gut zu fliegen ist. Dabei helfen verschiedene Stabilitätsmodule und eventuell GPS, damit die Drohne im Ernstfall zum Ausgangspunkt zurück fliegt. Hier solltest du allerdings die aktuellen gesetzlichen Vorgaben beachten. Autonomes Fliegen ist zum Beispiel in Deutschland nicht erlaubt. Aber jetzt zu den Drohnen.

Einsteiger Drohnen Juli 2021 – Von günstig bis teuer

Name Bild Kamera Aufnahme Reichtweite Flugzeit Preis
SANROCK U61W SANROCK U61W 0,9MP (1280×720) Ja, Micro SD Karte 15-30 Meter 10 Min Abfragen*
EACHINE E61HW EACHINE E61HW 0,3MP Ja, über Smartphone 30-50 Meter 7-8 Min. Abfragen*
Syma X5C Explorer Syma X5C Explorer 1,2MP (1280x720) Ja, Speicherkarte 80 Meter 6-10 Min Abfragen*
UDI U818A WIFI FPV UDI U818A Wifi FPV 2MP (1280x720) Ja, Speicherkarte 100 Meter 6-9 Min Abfragen*
Potensic Drohne Wifi Potensic Drohne Wifi 2MP (1280x720) Ja, Smartphone 50 Meter 6 Min Abfragen*
Quadrocopter UDI U842-1 FPV Udi U842-1 FPV 2MP (1280x720) Ja, Smartphone 100 Meter 6-8 Min Abfragen*
Hubsan H501S X4 Pro Hubsan H501S X4 FPV 1080p (1920×1080) Ja, Speicherkarte 200 Meter 17-20 Min Abfragen*
Ehang Ghostdrone 2.0 Aerial RC Ehang Ghostdrone 2.0 Aerial RC 12MP (4K) Ja, Speicherkarte 1000 Meter 25 Min Abfragen*
Parrot Bebop 2 FPV Parrot Bebop 2 FPV 14MP (1920×1080) Ja, Speicherkarte 2000 Meter 25 Min Abfragen*

Bis 50 Euro

EACHINE E61HW

Da die EACHINE E33C nicht mehr erhältlich ist, habe ich einen Ersatz gesucht im Preissegment unter 50 Euro. Und ich bin fündig geworden. Die EACHINE E61HW ist ein würdiger Ersatz. Dieser asiatische Quadrocopter ist wirklich sehr gut und macht Spaß. Es wird hier mit einer 0.3 MP HD Kamera geworben, aber ihr wisst ja wie das so ist. Die Aufnahmen sind gut, aber nicht dazu gedacht einen Filmpreis damit zu gewinnen. Aber dafür müsste man eh tiefer in die Tasche greifen. Vom Design her sieht die Drohne ein bisschen aus wie die DJI Spark. Man kann die beiden natürlich nicht miteinander vergleichen. Die Flugzeit beträgt ca. 7-8 Minuten was für den Preis ein sehr guter Wert ist. Die genaue Flugzeit ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Wind und Flug wirken sich direkt auf die Flugzeit aus. Die Reichweite ist bis zu 80 Meter. Dann kann man die Drohne aber auch wirklich kaum noch sehen. Ich selbst kann Drohnen nicht so gut fliegen, wenn sie so weit weg sind. Die Steuerung erfolgt über einen externen Sender, der das Fliegen wirklich einfach macht. Bei der Lieferung sind alle Teile für den Betrieb vorhanden. Die Videoqualität ist ok, der Sound ist natürlich gräßlich. Das ist aber bei allen Kamera Drohnen so. Man hört nur ein lautes surren. Ist aber auch klar, weil die Propeller halt drehen.

EACHINE E61HW

SANROCK U61W

Bei der Sanrock U61W handelt es sich um eine sehr leichte 720p HD 30 FPS Kameradrohne mit 0,9MP Kamera. Die Drohne kann die Höhe selbstständig halten und mit nur einer Taste starten und laden. Außerdem verfügt sie über einen Not Aus Schalter, der die Drohne sofort zur Landung bringt. Mit den zwei verschiedenen Flugmodi hat man besonders viel Spaß. Entweder richtet sich die Drohne nach den Bewegungen des Smartphones oder fliegt nach einem mit dem Finger vordefinierten Pfad. Das ist echt cool. Zur Sicherheit für den Piloten und die Drohne gibt es einen Schutzrahmen um die Propeller, die ein reingreifen verhindern sollen. Zusätzlich gibt es noch einen Alarm, wenn das Signal zu schwach ist. Dann weiß man, dass man die Drohne zurückfliegen oder landen sollte. Wenn die Drohne doch mal außer Kontrolle geraten sollte, dann kann man mit einer Notlandung einen Schaden verhindern. Die Flugzeit beträgt ca. 12 Minuten und der Akku ist nach einer Stunde wieder einsatzbereit. Daher am besten gleich mehrere Akkus dazu bestellen. _Dann macht es erst richtig Spaß.

SANROCK U61W


50 Euro bis 100 Euro

UDI U818A WIFI FPV

Ich nehme mal stark an, dass UDI U818A Wifi FPV eine Handelsbezeichnung ist. Das ist sehr oft so bei Modellen aus Fernost. Hier werden dieselben Modelle unter verschiedenen Herstellern oder Handelsbezeichnungen vertrieben. Die Drohne ist sogar mit einem VR Headset kompatibel. Das ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten. Das kann ich aber von einem Modell in dieser Preisklasse auch nicht erwarten. Die Aufnahmen der 2MP 720p Kamera sind ok. Die Drohne kann entweder mit der Fernsteuerung oder mit dem Smartphone gesteuert werden. Das finde ich sehr gut, weil ich mit dieser Smartphone App Steuerung immer kleine Probleme habe. Das liegt nicht an der App, sondern an mir. Ich steuere generell lieber mit einer Fernsteuerung. Die Reichweite ist etwa 100 Meter. So weit fliege ich in der Regel aber auch nicht. Die Flugzeit beträgt ca. 6-9 Minuten und ist damit im Rahmen. Bei den meisten mit Smartphone gesteuerten Drohnen gibt es den Headless Mode oder Kopflos Modus. In diesem Modus kann man die Drohne durch kippen des Smartphones steuern. Vielleicht bin ich dafür schon zu alt, aber das kriege ich vom Kopf her nicht so gut hin. Mein Bruder allerdings schwört darauf und ist begeistert. Ein weiterer Pluspunkt der UDI U818A ist die Akku Ladeanzeige. Viele meiner Fluggeräte haben das nicht und ich stelle mir immer einen Timer am Smartphone um Überraschungen zu vermeiden. Am Anfang habe ich das hier auch gemacht, aber man muss sagen: Die Anzeige funktioniert ganz gut. Ich plane aber immer noch etwas Puffer ein. Sicher ist sicher. Apropos Sicherheit. Die Propeller der Drohne sind sehr gut geschützt durch einen Plastikrahmen. Es ist natürlich nicht unmöglich, aber hier die Propeller zu zerstören ist schon wesentlich schwieriger. Geradezu ideal für Anfänger. Alles in allem: Kann man kaufen!

UDI U818A Wifi FPV

Syma X5C Explorer

Nach den sehr günstigen Modellen, kommen wir zum Volks Quadrocopter. Die Syma X5C Exploser ist der Beststeller unter den Drohnen unter 200 Euro. Entgegen meiner ersten Meinung, gehört sie nicht zu den Mini Drohnen. Dafür ist sie dann doch etwas zu groß. Das Gewicht von knapp 110g ist aber doch recht gering. Von der 1.3MP Kamera sollte man keine Wunder erwarten. Aber als Einstieg in den Kameraflug ist sie allemal gut genug. Die Flugzeit beträgt ca. 8-10 Minuten pro Akku. Super ist hier, dass die Akkus sehr günstig sind. Mit einem 6er Ersatzakku Pack für die Syma X5C Explorer kann der Flugspaß stark verlängert werden. Allerdings muss man dazu die Drohne landen und den Akku austauschen. Trotzdem eine feine Sache. Die Reichweite beträgt ca. 80 Meter. Ich bin bisher noch nicht so weit geflogen, weil ich dann Probleme mit der Steuerung habe. Hier kann ich dann kaum noch eine solide Steuerung garantieren. Das liegt aber nicht am Fluggerät, sondern an mir als Piloten. Die sonstigen Flugeigenschaften sind wirklich gut. Für Einsteiger in den Drohnenflug ist die Syma X5C wirklich sehr gut geeignet. Hier und da müssen natürlich Abstriche gemacht werden, aber man bekommt eine solide Drohne für wenig Geld. Ich persönlich finde den Propellerschutz sehr gut gelungen. Oft zerstöre ich die Propeller nicht bei einem Totalcrash sondern beim kurzen Kontakt mit Gegenständen, Sträuchern usw. Da hilft dieser Schutz ganz gut. Wenn du viel unterwegs bist und nicht nur im Garten fliegst, dann solltest du dir mal den passenden Koffer für die Syma X5C anschauen. Dort passt die Drohne rein, die Fernsteuerung, Ersatzakkus und weiteres Zubehör.

Syma X5C Explorer


100 Euro bis 200 Euro

Quadrocopter UDI U842-1 FPV

Die UDI U842-1 FPV kommt mit einer 720p HD Kamera daher. Auch hier ist die Qualität ok. Damit lassen sich zumindest erste Ergebnisse im Kameradrohnenflug erzielen. Selbst wenn es sich hier um eine HD Kamera handelt, solltest du nicht zu viel erwarten. Zu den richtig coolen Sachen kommen wir später noch. Hier geht es eher um den Spaß, als sehr gute Videos oder Bilder aufzunehmen. Richtig cool ist die stylische Fernsteuerung. Sie liegt richtig gut in den Händen und damit macht die Steuerung wirklich sehr viel Spaß. Die Reichweite beträgt ca. 100 Meter und die Flugzeit ist mit bis zu 10 Minuten in einem guten Bereich. Generell solltest du immer ein paar Ersatzakkus haben. Egal welche Drohne du kaufst. Nichts ist schlimmer als eine Flugunterbrechung weil kein Strom (Akku) mehr da ist. Die UDI U842-1 hat eine eigene Fernsteuerung mit integrierten LCD Display. Also hier kann man auch ohne Smartphone per FPV fliegen kann. In der Anleitung habe ich gelesen, dass die Drohne auch für Indoor, also im Haus oder der Wohnung, geeignet sein. Ich habe es mich nicht getraut innen zu fliegen. Dafür ist sie einfach zu groß. Draußen allerdings, macht dieses Modell eine echt gute Figur.

Udi U842-1 FPV

Potensic Drohne Wifi

Mit der Potensic Drohne Wifi kommen wir jetzt in einen Preisbereich bei dem ein Totalverlust schon etwas schmerzhafter ist. Unter Totalverlust verstehe ich einen Monstercrash, bei dem die Drohne komplett zerstört wird. Bedenke aber: Dir passiert das nicht. Das sind alles Leute die übermütig waren. Du gehst mit Sorgfalt an die Sache und deine Drohnen werden kein Totalschaden. Mit gerade mal 155g ist die Drohne ein absolutes Leichtgewicht. Damit ist sie natürlich auch anfälliger für Wind. Und absolut windstill ist es eher selten. Dafür kann man sie aber auch sehr gut im Haus fliegen. Und dort spielt Wind ja keine Rolle. Trotzdem ist auch ein Flug draußen nicht unmöglich. Auch dieses Modell kann mit Fernsteuerung oder Smartphone geflogen werden. Das ist bei vielen Modellen mittlerweile möglich. Meine Meinung dazu kennst du ja schon. Ich bin eher für die klassische Fernsteuerung. Aber ich spiele auch lieber mit Maus und Tastatur als mit Gamepad. Auch hier ist wieder eine 2MP Kamera verbaut. Die Qualität ist ok. Ich kenne noch Digitalkameras in diesem Megapixel Bereich. Und heute haben das Mini Drohnen schon direkt an Board. Also will ich hier auch mal ein Auge zudrücken. Wenn ich natürlich eine Mega Auflösung haben will, dann muss ich doch tiefer in die Tasche greifen. Der 750mAh Akku reicht für etwa 6 Minuten. Je nachdem wo man die Drohne kauft, sind zwei Akkus dabei für noch mehr Spaß. Ich habe mittlerweile ein ganzes Arsenal an verschiedenen Akkus für verschiedene Modelle. Auch hier muss ich drauf hinweisen, dass es sich mehr um ein Spaßmodell handelt. Ich finde Drohnen sind kein Spielzeug, aber gerade die kleinen Modelle sind auch für verantwortungsvolle Kinder geeignet.

Potensic Drohne Wifi


200 Euro bis 500 Euro

Ehang Ghostdrone 2.0 Aerial RC

WOW! Die EHANG GHOSTDRONE 2.0 Aerial RC ist wirklich cool. Hier ist alles vorhanden was das Drohnenpiloten Herz begehrt. GPS, Akkuanzeige, VR Brille und eine 12MP 4K Kamera an einem Gimbal. Ein Gimbal ist eine Aufhängung unter der Drohne die es erlaubt mit einer guten Kamera sehr coole Videos zu machen. Viele Aufhängungen sind statisch und jede Erschütterung schlägt sich im Video wieder. Nicht so beim Gimbal. Hier hat man einwandfreie Qualität. Das kann man überhaupt nicht mit anderen vergleichen. Das hat natürlich seinen Preis. Trotzdem beginnt hier der Spaß komplett von neuem. Aber nicht nur die gute Kamera und der Gimbal machen mir Spaß an der EHANG GHOSTDRONE. Die VR Brille ist auch genial. Bis zu diesem Zeitpunkt bin ich Drohnen immer nur ganz normal geflogen. Mit einer VR Brille ist das noch ein Stück cooler. Bitte bedenk aber, dass du per Gesetz die Drohne sehen musst, wenn du damit fliegst. Fliegst du um ein Haus rum und fliegst nur mit der VR Brille, ist das nicht erlaubt. 25 Minuten Flugzeit, Akkuanzeige, 1000 Meter Reichweite (so weit kann keiner gucken) runden die wirklich sehr gute Einsteiger Drohne ab. Warum werte ich die GHOSTDRONE als Einsteiger Drohne bei diesem Preis? Wegen dem sehr guten GPS und der sehr ruhigen Fluglage auch bei etwas mehr Wind. Außerdem ist die Drohne auch etwas ungewöhnlich. Die Motoren sind um 180 Grad gedreht unter dem Rahmen eingebaut. Das sieht schon sehr ungewöhnlich aus. Wenn du das Geld dafür hast und coole Videoaufnahmen machen willst, dann kauf dir das Teil. EHANG ist ein chinesisches Unternehmen, das sich gerade im Bereich des autonomen Passagierfluges einen Namen macht.

Ehang Ghostdrone 2.0 Aerial RC

Hubsan H501S X4 Pro

Mit der Hubsan 501S X4 Pro dringen wir jetzt in Gefilde vor, in denen es richtig Spaß macht. Die Verarbeitung ist gut, nur die Anleitung und der Support ist nicht so toll. Die Drohne ist chinesischer Bauart, aber die Qualität der Aufnahme ist wirklich gut. Angenehm ist auch das GPS, was die Drohne in der richtigen Position hält. Alle Drohnen ohne GPS können nur schwer die Position selbstständig halten. Hier muss ständig gegengesteuert werden. Die Fernsteuerung hat ein 4.3″ LCD Display. Das Display ist gut beleuchtet, aber hier hätte ich mir oben eine kleine Klappe als Sonnenschutz gewünscht. Trotzdem muss man nicht auf schlechtes Wetter warten, ganz im Gegenteil. Ich habe die Drohne bei ca. 30 Km Wind fliegen lassen und dank dem GPS hält die Hubsan H501S X4 Pro die Position sehr gut. Natürlich gibt es seitliche Schlenker, aber dann wird die Position eingehalten. Die Flugzeit beträgt sehr gute 20 Minuten. Die maximale Reichweite habe ich nicht ausprobiert, weil ich meine Drohnen nicht weiter fliege als ich gucken kann. Das ist mir einfach sicherer. Ein Ersatzakku ist unter 30 Euro zu bekommen und sollte auch gleich mitgekauft werden.

Hubsan H501S X4 FPV

über 500 Euro

Parrot Bebop 2 FPV

Die letzte Einsteiger Drohne, die ich dir vorstellen möchte, ist die Parrot Bebop 2 FPV. Parrot ist natürlich ein Name im Drohnengeschäft. Dieses Modell kostet knapp 600 Euro, ist das aber mehr als wert. Sie verfügt über Return to Home, damit fliegt die Drohne bei Problemen selbstständig zum Startpunkt zurück, wenn aktiviert. Ich habe das ausprobiert und tatsächlich landet die Parrot Behop 2 innerhalb von einem zwei Meter Radius. Ich habe das öfter getestet und die zwei Meter waren schon das Maximum. Einmal ist sie direkt auf dem Punkt gelandet. Das ist schon sehr beeindruckend. Die Reichweite soll 2000 Meter (2km) betragen. Da sieht man von der Drohne allerdings nichts mehr. Mit der FPV Brille zwar möglich, aber da man die Drohne sehen muss, ist das schon extrem weit. Zwar lässt sich die Behop auch mit dem Smartphone steuern, aber ich verwende hier lieber den Skycontroller. Dieser sieht aus wie ein Gamepad und damit macht es echt viel Spaß. An den FPV Flug muss man sich natürlich erst gewöhnen. Wenn du das allerdings erst mal raus hast, kann der Flug gar nicht lange genug gehen. Nach ca. 25 Minuten ist allerdings Schluss. So lange reicht der Akku. Für zusätzliche 25 Minuten sorgt ein Ersatzakku für knapp 50 Euro. Das schlimmste ist wenn die Parrot Behop 2 am Boden bleiben muss, weil der Saft fehlt. Die Kamera ist eine 14MP Full HD Kamera. Sie ist vorne an der Drohne angebracht. Da sie keinen Gimbal hat, sind die Aufnahmen gut, aber nicht so gut wie mit einem Gimbal. Trotzdem ist sie in der Preisklasse eine der besten Drohnen. Für Anfänger ist sie schon alleine aufgrund des stabilen Flugs und der Return to Home Funktion geeignet.

Parrot Bebop 2 FPV


Was macht die beste Einsteiger Drohne mit Kamera aus?

Die optimale Drohne für Einsteiger ist robust und verzeiht auch mal einen etwas härteren Aufprall. Sie macht Aufnahmen in der Qualität, die ihrer Preisklasse entspricht. Ich kann von einer 50 Euro Drohne nicht die gleiche Qualität wie von einer 500 Euro Drohne erwarten. Ich werde häufig gefragt, ob man sich als blutiger Anfänger eine Drohne für 500 Euro oder sogar über 1000 Euro kaufen soll. Ich könnte jetzt ausweichend antworten und sagen, dass es darauf ankommt. Meine Meinung ist: Eine teurere Drohne fliegt in der Regel stabiler, was auch dem Einsteiger zugute kommt. Sie haben oft GPS und andere System, die den Flug wesentlich einfacher machen. Dafür ist ein Totalverlust eines günstigen Modells nicht so tragisch. In der Regel gilt es aber große Verluste und Schäden zu vermeiden. Das geht auch ganz gut, wenn man es nicht übertreibt und sich Stück für Stück steigert. Es ist nicht schlimm erst nur ein paar Meter vor und zurück zu fliegen. Man sollte aber immer daran denken, dass Einsteiger nicht heißt, dass sie für Kinder geeignet sind. Drohnen sind nur im weitesten Sinne Spielzeug. Je größer die Drohne, desto mehr Power haben die Motoren und desto schneller kann man sich daran verletzen. Enrique Iglesias hat sich 2015 eine stark blutende Wunde eingefangen als er übermütig in die Propeller einer Kamera Drohne auf seinem Konzert gefasst hat. Das sollte man natürlich nicht versuchen. Ansonsten sind alle Drohnen sicher.

Modelle aus China

Bei jedem Händler gibt es eine Vielzahl von Drohnen, die aus China stammen. Ich selbst habe drei aus China, eine Mini Drohne, eine Kamera Drohne und eine selbstgebaute Drohne mit Einzelteilen aus China. Das muss nicht unbedingt schlecht sein. Oft sind diese einfach günstiger und die Beschreibung ist etwas notdürftig übersetzt. Wer allerdings bei einem großen Händler bestellt ist auf der sicheren Seite und kann ggf. die Drohne auch wieder zurück schicken.

Zusammenfassung

Ich liebe es mit meinen Drohnen zu fliegen. Sowohl im Garten mit meiner Mini Drohne, als auch auf dem Feld mit meiner 450er Selbstbau Drohne. Und es werden noch einige dazu kommen. Alle hier vorgestellten Drohnen kann ich einem Einsteiger mit sehr gutem Gewissen empfehlen. Bei allen Modellen ist etwas Übung notwendig. Daher sollten erste Flugversuche nicht innen gemacht werden, sondern draussen mit etwas Platz zu allen Seiten. Ganz wichtig ist sich vorher schon einen Plan zu machen was zu tun ist. Panik ist das Schlimmste was beim Flug passieren kann. Ansonsten ist das Fliegen von Drohnen sehr einfach und beherrschbar. Die beste Einsteiger Drohne mit Kamera ist unter diesen 9 Modellen zu finden. Guten Flug!


Quadrocopter Umbau

Bericht vom Umbau meines selbstgebauten Quadrocopters

Nachdem ich meinen ersten Quadrocopter selber gebaut habe, sind mir auch gleich viele Verbesserungen eingefallen. Und genau das ist das Schöne an dem Hobby. Du kannst so ziemlich alles verändern, umbauen und optimieren. Daher mache ich mich auch gleich dran und ändere ein paar Dinge, die mich bisher gestört haben. (mehr …)